ERGÄNZUNG:
und Zusätze zum BARFen
die als Ergänzung zur Gesundheit unserer Vierbeiner beitragen

Ein paar Leckereien und Tipps was sie mögen!!!
aber Vorsicht
ist dein Vierbeiner es nicht gewohnt,
dann erst immer in kleinen Mengen und mit Abstand.                      

 
  • Eiweissprodukte

    Hüttenkäse, mager Joghurt und mager Quark,

     
  • Fisch

    Wenn dann Wild-Lachs, 

    Die Meere sind mit allem möglichen verseucht weil dort reingeschüttet wird was nur geht. An den Stränden der Müll mit Plastik,
    dadurch sind die Fische verseucht und auch mit Plastik befallen, was wiederum auch bei uns Menschen  grosse Auswirkungen hat,
    nicht sofort,  Später!, alles kommt erst immer später..

    Nun kommt bestimmt der Spruch, ja dann darf man nichts mehr essen!!!,

    Den kenne ich zu genüge, Tag ein Tag aus.. Alle haben etwas, Nierenleiden Luftnot, Lungenkrank, Durchblutungsstörungen
    und was es noch so gibt..
    Aber niemandem Interessiert es wirklich sich Gesund zu halten, Alt zu werden Ohne Wehwehchen. Als ob man die Krankheit braucht,
    Und wie verärgert sie sind wenn ich mit alternativen komme.. Als ob ich ihnen was wegnehmen will.
    Leute wir sind im 20zigsten Jahrhundert, es gibt Internet, Zu jeder Frage kommt eine Antwort..

    Jeder ist für sich selbst verantwortlich, doch die Tiere sind auf uns angewiesen,
    Es würde niemals in der Natur etwas schädliches essen.
    Sie würden sich niemals bewusst Krank machen, doch Ihre Natürlichen Instinkte haben wir ihnen abgesprochen, somit müssen wir für sie Handeln.

     
  • Ackerschachtelhalm, Brennnesselblätter & Löwenzahn Blätter & Blüten,

    auch ein besonderer Leckerbissen vor allem im Frühjahr,
    immer nur die frischen jungen Blätter.
    Bei mir gibt es auch mal Brennnessel im Wasser, einfach frisch rein und ziehen lassen.
     oder ein Salat.

  • Öle: 

    Ich halte schon lange nichts mehr von diesen sogenannten Ölen, Rapsöl ist genmanipuliert, Olivenöl zum größten teil verfälscht..
    bei mir gibt es nur noch Kokosnussöl/fett

  • Grünlippmuschel Extrakt für die Gelenke.

    Bei dem reinen Extrakt benötigt man pro 25 kg Hund 1g/Tag

  • Kräuter und Gewürze:

    am Besten Frisch und Roh, ein paar gemischt und verschieden Tgl. ins Futter
    Petersilie, Fenchel/samen, Minze Ingwer, Melisse, Basilikum, Korinaderblätter in Pulver,
    Anis, Thymian, CEYLON (Ceylon Canehl)-Zimt, Kurkuma, Kreuzkümmel,
    dürfen die Vierbeiner auch mal gerne in Abwechslung auf dem Teller.

  • Vitamine:

    Hagebutte V. C, die Schale getrocknet und vermalen,
    B12 als Pulver in kleinen mengen übers Futter.
    B3, einige Tropfen mit 2 Tropfen K2, entweder so schlecken lassen oder mit wenig Wasser anreichen .

  • Geeignetes Gemüse/Obst:

    am besten Frisch und Roh
    Möhren, Brokkoli, Blumenkohl,  Zucchini, Kopfsalat, Kohlrabi,
    Kresse, Sprosen,  Blattspinat Fenchel, Feldsalat, Brenneselbläter, Löwenzahnbläter und Blüten
    Blattsalate aller Art,
    Knoblauch, in kleinen mengen.
    Äpfel, Birnen, Bananen, Pfirsiche,
    Melonen, Erdbeeren, Kiwi, Zitrusfrucht, Himmbeeren
    Beeren aller Art, vor allem Blau/Waldbeeren.
    Bei Beeren sind auch die Brombeerblätter zu verwenden.

     
  • Getreide:

    Reis Mais Hirse und Gebrüder, kommt selten aus Deutschland ist oft genmanipuliert und hat Pestizide in sich, wo Bitteaschön sind da noch Vitamine, Ballaststoffe oder sonstige guten Vorsätze.
    Kommt bei mir nicht ins Haus. jegliche Arten an Getreide ist für mich auch persönlich tabu.

  • Ergänzung:

    Taurin in kleinen mengen übers Futter.
    Taurin für Hunde – ebenso wie für Katzen – eine notwendige Aminosäure für diverse Körperfunktionen.
    Es sorgt für eine ausgewogene Versorgung mit essentiellen
    Aminosäuren und kann so den täglichen Bedarf und einen möglichen Taurinmangel ausgleichen.
    Es wirkt sich zusätzlich positiv auf die normale Herzfunktion und das Herz-Kreislauf-System aus.

    MSM in kleinen mengen ins Wasser.
    MSM (Methylsulfonylmethan) ist eine für Menschen, Tiere und Pflanzen lebensnotwendige organische Schwefelverbindung.
    Schwefel ist für das Bindegewebe und die Knochen, die Sehnen, die Muskeln sowie den Knorpelaufbau wichtig
    Obwohl MSM ein essentieller Nährstoff für die Gesundheit ist, können Hunde und Katzen es nicht selber herstellen.
    Schwefel wird über die Nahrung aufgenommen
    darum kann die Zufütterung von MSM hilfreich sein. Das gilt auch, wenn das Tier gesundheitliche Probleme hat.
    Hier ein Bericht über MSM
    https://www.tierheilpraxis-elisabethcaspers.de/2019/03/17/msm-fuer-hunde-und-katzen/

    Meeresalgen (Ascophyllum Nosodum)

    Calcium Carbonicum D6
    Vom Welpenalter bis hin zum Senior, Anfangs bis zu 3Jahren 3xTgl. 3 Globolis mit zwei Plastiklöffel zerdrückt, mit dem Finger ins Mäulchen,
    es sollte über die Schleimhäute im Körper gelangen.
    Später reicht 2xTgl.
                                                                                                   

Home

http://zauber-wesen.de


Copyright © by Doris B.-Webmaster/Designer