Reicher Mineralstoffgehalt
                                                                                                              
Die Brennnessel
ist eine alte Heilpflanze sie gehört zu den bekanntesten Kräutern in unseren Breiten. Die Ursache für die brennenden Schmerzen und juckenden Quaddeln ist die Ameisensäure. Heute wird die "Urtikation" bei Rheuma und Arthritis angewandt. 1924 begründete die Wissenschaft die Wirkungen der Brennnessel. Analysen haben beachtliche Wirkstoffe an den Tag gebracht: Vitamin A und E, Chlorophyll, Histamin, Gallus-, Gerb- und Ameisensäure, Glukokinin, Acetylcholin, Mineralsalze wie Eisen (blutbildend), Magnesium, Kalzium und Phosphor, Silizium, Natrium, . Pflanzliche Hormone als Phyto- oder Biostimulantien, sowie viele Enzyme. Sie reinigt den ganzen Organismus von Schlackenstoffen und entgiftet. Anwendung bei Rheuma und Gicht, wirkt blutreinigend bei Hautkrankheiten und gleicht den Hämoglobinspiegel im Blut aus. Stimuliert die Verdauungsdrüsen in Magen, Darm, Bauchspeicheldrüse, Galle, Leber und hat eine milchbildende, blutzuckersenkende, entgiftende und stoffwechselanregende Wirkung. nur junge Blätter werden geerntet
Junge Pflanze, Blätter das ganze Jahr über, Wurzelstock und Wurzeln im Herbst, schnell im Schatten trocknen

Eigenschaften der Medizin:
adstringierend, blutbildend, blutreinigend, blutstillend, harntreibend, milchtreibend.
Innerlich:
anämie, bettnässen, blutung, diabetes, durchfall, frühjahrskur,nesselsucht, odem, rheumatismus,
äusserlich:
haar, haut, ischias, mundschleimhaut, nasenbluten, schuppenflechte, wechseljahre, weissfluss


Brennnessel-Tee:
Zum Brennnesseltee nimmt man 1 - 2 TL des feingeschnittenen Krautes, übergießt sie mit einer großen Tasse kochendem Wasser und lässt das ganze ca. 2 - 4 min zugedeckt ziehen.

Brennnessel-Badezusatz:
2 Handvoll Brennnesseln und ein Liter Wasser zum Kochen bringen und ca. 10 Minuten leicht köcheln lassen. Danach 15 Minuten zugedeckt ziehen lassen, absieden und dem Badewasser zusetzen.

Anwendungsgebiete:
gicht, muskelreuma, blasenentzündung, nieren, blutreinigung, anämie, haarausfall, demineralisierung, diabetes, anregend auf bauchspeicheldrüse, blutzuckersenkend.


auch ein besonderer Leckerbissen ist im Frühjahr, die frischen jungen Brennnessel


Brennnessel - Haarwasser:
250 g zerhackte Wurzeln in einem Liter Wasser und einem halben Liter Weinessig ca. eine halbe Stunde kochen.
Mit diesem Haarwasser einmal wöchentlich den Haarboden massieren.


 

Home



http://zauber-wesen.de

Copyright © by Doris B-Webmaster/Designer