Home - index3 - Index4.html

Box3

Latest News

DATE

12

APR

2020

eure Schenkis sind nun in
den Seiten, auch für euch
habe ich kleine Geschenke.
Links zu euren Osterseiten
findet ihr hier auch..








Justin & Lucy, Ingrid haben mitgebastelt
von Monika & Una gibts ein Aktionschenki


Box4

Zur Osterzeit
(von Friedrich Spee von Langenfeld)


Die ganze Welt, Herr Jesus Christ,
zur Osterzeit jetzt fröhlich ist.

Jetzt grünet, was nur grünen kann,
die Bäum` zu blühen fangen an.

So singen jetzt die Vögel all.
Jetzt singt und klingt die Nachtigall.

Der Sonnenschein jetzt kommt herein
und gibt der Welt ein` neuen Schein.

Die ganze Welt, Herr Jesus Christ,
zur Osterzeit jetzt fröhlich ist.

 
 
Happy Easter
 

Ostern

 "Happy Easter"

Unterm Baum im grünen Gras
sitzt ein kleiner Osterhas!
Putzt den Bart und spitzt das Ohr,
macht ein Männchen, guckt hervor.
Springt dann fort mit einem Satz
und ein kleiner frecher Spatz
schaut jetzt nach, was denn dort sei.
Und was ist’s? Ein Osterei!
Volksgut


Symbol und Brauch:
Ostereier und die Eiersuche 

Bei der Suche nach der Antwort auf die Frage "Was ist Ostern?",
tauchen schnell verschiedene Symbole auf.
Die berühmtesten Ostersymbole sind die bunten Eier.
Wie die meisten volkstümlichen Bräuche ist der Ursprung
nicht mehr ganz genau nachzuvollziehen.
Allerdings gibt es Theorien, die diesen Brauch nachvollziehbar machen.

Theorie Nummer eins:
Die 40-tägige Fastenzeit endet am Karsamstag. Alle Eier,
die die Hühner während dieser Zeit legten,
und die nach christlicher Tradition nicht verzehrt werden durften,
wurden zum Haltbarmachen gekocht. Angemalt wurden sie,
damit man sie später von den frischen Eiern unterscheiden konnte.

Theorie Nummer zwei:
In vielen Religionen und Kulturen stehen Eier
als Symbol für Wiedergeburt und neues Leben.
Schon in der Zeit der heidnischen Frühlingsfeste
wurden sie verziert und verschenkt.


Doch warum werden die Eier versteckt?


Zu der Zeit, als der Osterhase als "Eierbringer" auftauchte,
im 17. Jahrhundert, entstand auch der Brauch,
die Ostereier zu verstecken. Woher dieser Brauch genau stammt,
ist bis heute unklar.
Eine mögliche Erklärung ist,
dass den Eiern durch das Verstecken und Suchen durch
die Kinder ein größerer Wert zugeschrieben wird.
So sehen die allgemeinen Links im Text aus.


Tier als Symbol: Osterhasen

Der Osterhase ist das berühmteste Ostertier. Seit dem 17. Jahrhundert hoppelt er mit prall gefülltem Eierkorb auf dem Rücken durch die Ostertage. Der Hase gilt als ein Sinnbild für Fruchtbarkeit und stammt aus dem ehemals heidnischen Frühlingsfest. Zum christlichen Ostergedanken hat er aber ursprünglich keine Verbindung.

Während die Eltern im Frühling die bunten Ostereier im Garten versteckten, waren auch Hasen auf Futtersuche unterwegs. Deshalb und weil Meister Lampe zudem einfach flinker als eine Henne ist, wurde er zum Eierverteiler erklärt – außerdem legen Hühner schließlich keine bunten Eier, das wussten natürlich auch schon die Kinder.



Liste mit eigenem Aufzählungszeichen, nicht verlinkt:
Mouseover-Effekte
pido,, Doris B. Südheide - Niedersachsen - DE E-Mail: pido.d.b(@)outlook.de